In Kürze: Händlersuche
Die BubbleBox in meiner Nähe

Immer frisch: So perlt Prickelwasser aus dem Hahn

Immer frisch: So perlt Prickelwasser aus dem Hahn
Thu, 09/15/2011 - 11:21

Zack, zack, los geht’s. BubbleBox unter der Spüle montieren und an die Küchenarmatur anschließen. An die Kaltwasserleitung anbringen und den CO2-Zylinder anstecken. Das war’s. Dieser lässige Sprudeljob kann auch von Privatpersonen in einer knappen halben Stunde erledigt werden.
Zwei Ausfertigungen stehen zur Wahl: Eine Doppel-Armatur mit einem Ausgang für „normales“ Wasser sowie einem weiteren Ausgang für das frische, mit Kohlensäure versetzte Wasser. Oder: Eine Einwegearmatur ausschließlich für sprudelndes Wasser, die als Ergänzung zum regulären Hahn installiert werden kann. Wer bereits eine CO2-kompatible Armatur besitzt, benötigt lediglich die BubbleBox mit dem CO2-Zylinder. Alle anderen lösen mit einer CO2-fähigen Armatur, die sich harmonisch in die vorhandene Küchenlandschaft einfügt, das Ticket zum neuen Prickel-Lifestyle.
Schönen Gruß auch an den geschonten Geldbeutel: Mit der BubbleBox lassen sich durchschnittlich mehr als 750 Euro jährlich einsparen. Check Design-Faktor: positiv. Die BubbleBox ist cool, modern und funktional, lässt der Küche und ihren Nutzern viel Raum für individuelle Ästhetik und ungezwungenen Lebensstil. Check Umwelt-Faktor: positiv. Die BubbleBox funktioniert ökologisch einwandfrei und nachhaltig. Denn wenn sprudelndes Wasser stets frisch zubereitet wird, werden wesentlich weniger Glas- oder gar Kunststoffflaschen benötigt als früher.

Tags: